Lesung mit den Mörderischen Schwestern (und noch ein paar Kurse)

Liebe Leser*innen!

Ihr seht es geht drunter und drüber bei mir!

Zuerst darf ich bekannt geben, dass für dieses Jahr noch eine LESUNG ansteht!

Zusammen mit meinen Kolleginnen der Mörderischen Schwestern Österreich darf ich im Bäckerhaus des Kulturvereins “Tribüne” in St. Georgen an der Gusen gastieren, für eine “Ladies Crime Night!”

Wann: 2. Oktober 2021
Einlass: 18:30 – Beginn: 19:30
Wo: Bäckerhaus – Mauthausenerstraße 7, 4222 – St. Georgen an der Gusen
Es lesen: Eva Reichl, Christine Neumeyer, Beate Ferchländer, Ingrid Poljak, Gaby Grausgruber, Ingrid Romberger und Sonja Birgmann

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Kriminalromanen, gutem Wein und österreichischer Topliteratur.


Zusätzlich zu meinen Kursen im Wissensturm sind auch noch Kurse der VHS OÖ dazugekommen

Schreibwerkstatt – Blut und Tinte – Von der Idee zum fertigen Roman
Beginn: Mittwoch 13.10.2021 – 18:30
bis : 17.11.2021 – 5 Einheiten
Region: Perg – Kursort: Arbeiterkammer Perg, Hinterbachweg 3, 4320 Perg
HIER ANMELDEN

Schreibwerkstatt – Von der Idee zur Geschichte – Einen eigenen Roman schreiben
Beginn: Donnerstag 21.10.2021 – 18:30
bis : 25.11.2021 – 5 Einheiten
Region: Freistadt – Kursort: MS Bad Zell – Schulstraße 4, 4283 Bad Zell
HIER ANMELDEN

Ich freue mich, wenn ich euch entweder bei der Lesung oder in einem meiner Kurse begrüßen darf!

Endlich wieder Schreibkurse!

Liebe Leser*innen!

Endlich ist es wieder soweit!
Im September geht es los – die neue Kursreihe beginnt!

In Zusammenarbeit mit dem Wissensturm Linz kann ich euch ab September folgende Kurse anbieten:


Für Einsteiger*innen:

  • WOCHENENDSEMINAR
    Fr. 17.09.2021 – 15:00 bis 19:00 Uhr
    Sa. 18.09.2021 – 09:00 bis 17:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause)
    WISSENSTURM LINZ OÖ
    HIER ANMELDEN
  • WOCHENENDSEMINAR
    Fr. 11.03.2022 – 15:00 bis 19:00 Uhr
    Sa. 12.03.2022 – 09:00 bis 19:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause)
    WISSENSTURM LINZ OÖ
    HIER ANMELDEN

Für Fortgeschrittene:

  • WOCHENENDSEMINAR
    Fr. 19.11.2021 – 15:00 bis 19:00 Uhr
    Sa. 20.11.2021 – 09:00 bis 17:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause)
    WISSENSTURM LINZ OÖ
    HIER ANMELDEN

Ganz neu im Programm ist die ROMANBEGLEITUNG.
Ab Januar gibt es eine monatliche Schreibwerkstatt, in der vom ersten Treffen bis zur letzten Zusammenkunft ein Roman entstehen soll.
Im Workshop werden Techniken erlernt und Werkzeug vorgestellt, die den Figurenbau, das Plotting und das Geschichtenerzählen unterstützen.

ROMANBEGLEITUNG

Sa. (6 mal, monatlich) ab 15.01.2022 – 10:00 bis 13:00 Uhr
WISSENSTURM LINZ OÖ
HIER ANMELDEN

Ich freue mich, wenn ich von euch jemanden in meinen Kursen begrüßen kann!

Pinke Bücher

Liebe Leser*innen – Dear Readers!

Seit einer Weile ist es hier auf dem Blog etwas still geworden.

Das könnte daran liegen, dass ich jetzt trotz Corona echt viel zu tun habe!

Was tut sich?

Eine kleine Entwicklung zum Thema Erstveröffentlichung, a.k.a. “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord”
Die erste Auflage geht in die letzte Verkaufsrunde, weshalb ich 250 Bücher geliefert bekommen habe, um für Messen und Lesungen gerüstet zu sein:

Mitbewohnerin Sherlock ist begeistert von so viel Lesematerial!

Ich habe außerdem eine sehr lustige Entdeckung gemacht: Ein Missprint in Trapezform! Nach meinem Tod sicherlich ein kleines Vermögen wert 😉

Es gibt aber auch andere Neuigkeiten

Zum Einen arbeite ich fleißig an zwei Manuskripten für englischsprachige Bücher – which is why I am switching languages quite frequently.

Zum Anderen ist das Leben in der Dachgeschosswohnung bei dieser Hitze ein absoluter Horror! Deshalb versuche ich den Sommer damit zu verbringen, mein Gehirn nicht überzustrapazieren. Gut, dass es ab Herbst wieder mit NEUEN KURSEN losgeht.


Termine gibt es bald!

Verlosung

Liebe Leser*innen!

Heute habe ich ein ganz besonderes Goodie für euch!

Meine liebe Autorenkollegin CORNELIA FRANKE (she’s the best) hat gerade ihr neues Buch veröffentlicht.

Zur Feier der Veröffentlichung verlose ich hier und über meine Sozial Media Kanäle 1 Exemplar von SOMMERNERDSTRAUM!

Was müsst ihr tun, um dieses wunderbare Buch zu gewinnen?

Lasst einfach hier, auf Facebook oder Twitter ein Kommentar da und sagt mir, warum gerade ihr dieses Buch gerne lesen wollt.

Der Gewinner / die Gewinnerin wird am 30. April per Ziehung ausgelost.

Wer so lange aber nicht warten möchte, kann das Buch auch HIER schon kaufen.

Freut euch auf ein tolles Abenteuer!

Frühlingsgefühle

Liebe Leser*innen!

Das Jahr 2021 hält bis jetzt schon viele Überraschungen und neue Wendungen für uns bereit.
Leider müssen wir uns wohl oder übel damit abfinden, dass wir mit dem Coronavirus noch eine Weile leben müssen.

Aber davon sollten wir uns nicht entmutigen lassen.

Die ersten VHS- und Schreibkurse in diesem Jahr sind schon über die Bühne gegangen und einigen von euch konnte ich unterstützend bei ihren Werken unter die Arme greifen.

Und auch die erste Lesung für dieses Jahr wurde bereits geplant!
Sollte alles glattgehen und wir das Virus bis dahin in den Griff bekommen, könnt ihr euch auf eine Lesung der Mörderischen Schwestern freuen (mehr Infos, wenn das Programm auch fix steht).

In letzter Zeit habe ich mich mit mehreren Werken der Regency Era befasst und es kitzelt mich in den Fingern, vielleicht auch selbst einmal Hand anzulegen und eine romantische Story in diesem Setting zu schreiben:

Was denkt ihr? Würdet ihr eine Geschichte im Stil von Jane Austen aus meiner Feder lesen wollen?
Mich würde es auf jeden Fall reizen.

Außerdem wäre es interessant zu wissen, ob ich vielleicht nicht nur im Töten von Menschen auf Papier talentiert bin, sondern auch ein Händchen dafür habe, die Saat der Liebe zu streuen.

Wie dem auch sei – ich wünsche euch weiterhin Gesundheit und passt auf euch auf!

2021 kann kommen

Liebe Leser*innen!
Liebe Wissbegierige!

Das Jahr 2020 ist fast vorbei (Hallelujah) und ich versuche so motiviert wie es geht in das neue Jahrzehnt zu starten. Darum freue ich mich, dass für den Winter und Frühling 2021 bereits sechs neue Kurstermine auf dem Plan stehen!

HIER könnt ihr euch das aktuelle Kursangebot schon mal ansehen.
Ich würde mich freuen ein paar von euch persönlich kennen zu lernen und mit euch an euren Geschichten und Ideen zu arbeiten.

Wie ihr vielleicht auch bemerkt habt, strahlt auch meine Website in ganz neuem Kleid und in einer schönen neuen Farbe.
In letzter Zeit sind einige Referenzen und Arbeitsproben dazugekommen.

Zum Beispiel habe ich mich riesig darüber gefreut, endlich meine Veröffentlichung im neuen Sherlock Holmes Magazine mit euch teilen zu können.

Ich durfte einen Artikel zu Sir Arthur Conan Doyles Zeit im schönen Österreich schreiben und zur Taufe der Sir Arthur Conan Doyle Gasse in Feldkirch.
Wenn ihr Sherlock Holmes Fans seid, dann lege ich euch dieses Magazin wirklich ans Herz!

Lockdown 2.0

Liebe Leserinnen und Leser!

Euch geht es sicher nicht anders als mir, wie ihr an meiner Blog-Pause sehen könnt. Trotz, oder gerade wegen COVID 19, geht es bei mir drunter und drüber.
Ich habe einen neuen Job angenommen (wieder einmal Unterricht, das macht Spaß) und dort herrscht ein harter Umgangston, wie folgendes Bild beweist:

Es schneien auch immer mehr Aufträge herein und meine E-Mail Inbox ist voll – das ist toll!
Trotz allem habe ich gute Laune, denn ich genieße den Herbst in vollen Zügen. Meine Lieblingsjahreszeit lasse ich mich nicht vermiesen.

Außerdem hat mein neues Studium an der Kunstuniversität Linz begonnen. Ich habe also viel zu tun und langweilig wird mir auch nicht. Ich versuche allerdings verzweifelt jeden Tag zumindest ein paar Minuten fürs Schreiben zu finden.

Leider ist es ja so, dass wir in einen zweiten Lockdown gehen müssen – die Infektionszahlen sind einfach zu hoch. Das ist natürlich ärgerlich, aber meiner Meinung nach absolut notwendig.
Darum appelliere ich an euch alle: Setzt eure Masken auf, bleibt im Home Office wenn möglich und schaut auf euch und andere.

Und denkt vielleicht dieses Jahr daran zu Weihnachten Geschenke zu schenken, die die Unternehmen unterstützen, die von der Krise am schlimmsten trifft. Euren lokalen Buch- oder Comicbuchladen und euer Theater in der Nachbarschaft zum Beispiel!

Ich hoffe ihr bleibt gesund. Haltet durch.
Wir kriegen das hin.

Als Google mich für tot erklärte

Der Titel des heutigen Blogeintrags klingt wie die reißerische Headline eines Zeitungsartikels – entspricht aber bizarrerweise der Wahrheit.

Alles begann damit, dass ich mich selbst gegooglet habe.
Warum habe ich das gemacht? Nicht etwa, weil ich es ganz toll finde, wenn die übermächtige Suchmaschine meinen Namen ausspuckt.
Vielmehr hat mich eine bekannte Person gebeten, da sie ihren digitalen Fußabrduck minimieren wollte, eine Markierung zu löschen.
Um zu sehen ob diese Markierung noch aufrecht war googlete ich mich selbst und – voilá!

Die Suchmaschine hat mich zwar gefunden, hat mir aber unmissverständlich klar gemacht, dass man mich tot aufgefunden hat:

Natürlich ist mir bewusst, dass ich diese Meldung einigen Google-Algorythmen zu verdanken habe, aber amüsiert und etwas irritiert hat es mich schon.
Ist es meinem Ruf als Krimiautorin zuträglich, wenn ich für tot gehalten werde? Macht mich das interessanter? Ob mein Tod durch Suchmaschine meinen Verkäufen dienlich ist, wird sich erst zeigen.

Aber nun zurück zur Welt der Lebenden.
Es sind weitere Kurstermine für den Herbst bestätigt worden – wenn ihr also wissen wollt, wie es ist mit einer Halbtoten Krimiautorin zu schreiben, dann meldet euch an!

Corona Shooting

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich bin tatsächlich einer der Menschen, der in der Corona Krise etwas Neues in Angriff genommen haben.
Da ich jetzt ein eigenes Bogenset bekommen habe, bin ich in den letzten Wochen hin und wieder in der Wildnis auf Bogenparcours herumgegurkt und habe auf unschuldige Schaumstofftiere geschossen!


Heute musste ich den ersten Verlust eines Pfeiles beklagen…
Bogenschießen ist eine tolle Möglichkeit um wenigstens ein paar der Corona-Pfunde wieder loszuwerden.
Habt ihr während der Quarantäne etwas Neues gelernt?

Natürlich gibt es auch zu meinen Autorentätigkeiten ein paar Neuigkeiten – voraussichtlich schon nächste Woche darf ich meine VHS Kurse zum Thema Kreatives Schreiben fortsetzen, das freut mich.

Zur Zeit bin ich auch fleißig am Texten; auf der Referenzen-Seite könnt ihr sehen, dass ich ein paar ganz tolle Kunden dazugewonnen habe!
Außerdem gibt es ein paar spannende Verlagsneuigkeiten – die darf ich aber NOCH nicht verraten!

Ich hoffe ihr bleibt weiterhin gesund und haltet euch an die Sicherheitsmaßnahmen – noch sind wir nicht über den Berg!
Nutzt die Zeit!

Der unsichtbare Feind und die fast leeren Straßen

Liebe Leserinnen und Leser!

Bevor ich euch eine kleine Geschichte erzähle, muss ich zum Thema Corona / COVID-19 etwas loswerden.
Oh, Verschwörungstheoretiker … ich finde euch immer lustig. Aber wenn es um die Gesundheit eines ganzen Planeten geht (das bedeutet das Wort Pandemie nämlich) dann werde ich doch etwas ausfallend.

Nachdem heute auch noch eine nicht genehmigte Demo in Wien von der Polizei aufgelöst wurde, muss ich mich zu Wort melden. Ja, das Recht für Demonstrationen ist sehr wichtig. Ja, die Pressefreiheit ist unser höchstes Gut und Zensur darf auf keinen Fall vorkommen.
Aber Ausgangsbeschränkungen bei einer PANDEMIE sind nunmal zu befolgen.

Also:

Und nun: Eine Corona Reportage

Der unsichtbare Feind und die fast leeren Straßen

Ich bin froh, dass ich wieder wichtige Besorgungen erledigen darf.
In den letzten sechs Wochen habe ich mich streng an die Ausgangsbeschränkungen gehalten, habe ich doch das unangenehme Pech in einem “Hot-Spot” zu wohnen.
Doch gestern durfte ich raus, um eine wichtige Besorgung in Linz zu erledigen.
Und was ich sah war ein Fest für den schwarzen Humor.

Ich ging die Straße entlang, grinste hinter meiner neuen, stylischen Schutzmaske und hoffte, dass meine Mitmenschen mein Lächeln über meine Augen anstatt durch meine Lippen erkennen würden.
Es war ein sonniger Tag, also war ich nicht überrascht, dass vor der Eisdiele eine Schlange zu finden war – die gibt es schließlich auch, wenn kein Pandemie-Virus durch die Straßen fegt.

Die Straßen selbst sind noch fast leer. Zufrieden stelle ich fest, dass sich die Menschen immer noch an die notwendigen Ausgangsbeschränkungen halten. Jeder hält respektvoll Abstand, es gibt keine Berührungen.
Doch wir alle können es fühlen. Wir wollen uns umarmen, wir wollen uns küssen – und bald werden wir das wieder dürfen.
Wir wollen den gurrenden Tauben nachjagen und uns hetzen lassen. Wir wollen murren weil die Ampel so schnell auf Rot springt. Wir wollen uns durch schwitzige Menschenmassen durchkämpfen müssen.

Auf meinem Weg die Straße entlang bietet sich mir dann doch ein grotesker Anblick.
Und dann, ein paar Meter weiter, wieder.
Die Menschen halten sich an die Raucherzonen – doch mit einer Atemschutzmaske um den Hals in einer Raucherzone zu stehen, um an einem Sargnagel zu paffen, ist grotesk. Zumindest tun die Raucher das an der frischen Luft.
Gesundheit ist schließlich wichtig!

Nachdem meine Besorgung erledigt ist, steige ich wieder ins Auto und fahre nach Hause. Man soll ja immer noch nicht zu viel draußen unterwegs sein.
Ich habe das Gefühl, dass die Natur sich eine wohlverdiente Atempause erlaubt.
Und ich habe das Gefühl, dass wir noch ein bisschen länger durchhalten müssen.

Aber ich habe auch das Gefühl, dass wir bald wieder zurück zur Normalität dürfen.
Ob wir jedoch nicht ein paar Änderungen behalten sollten, ist fraglich. Social Distancing zu Leuten, die uns stressen zum Beispiel wäre ein Plus.
Oder einfach anderen Leuten mal Platz machen und nicht drängeln.

Oder einfach mal Lächeln. Auch wenn man es nicht sehen kann.

#stayhome #staysafe #washyourhands