Radio Oberösterreich

Liebe Leserinnen und Leser!

Mein Verlag hat mir soeben ganz wunderbare und interessante Neuigkeiten mitgeteilt.
Am kommenden Samstag den 19. August 2017 wird “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” im Radio Oberösterreich vorgestellt.
Um ganz genau zu sein, in der Sendung “Premiere“, die jeden ersten und dritten Samstag Kultur aus ganz Oberösterreich vorstellt.

Da ich außer Landes bin, werde ich die Ausstrahlung leider nicht verfolgen können, trotzdem hoffe ich, dass ein paar von euch gerne von 19:00 bis 20:00 Uhr einschalten und der Sendung lauschen.
Ich zumindest freue mich wirklich sehr darüber!

Außerdem kann ich in den nächsten Tagen ein paar neue Lesungstermine bestätigen – ich warte noch auf das finale OK.
Allerdings kommt ja die Perger Kriminacht immer näher, zu der ich euch nochmals herzlich einlade.
Zusätzlich zu meiner Wenigkeit könnt ihr an diesem Abend den folgenden Kollegen lauschen – es wird also ein spannender Abend.

Helmut Scharner     www.helmutscharner.com
Thomas Buchner     www.promotheus.at/autoren/buchner-thomas
Johann Allacher     www.johann-allacher.at

Sommerloch

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich bin wieder gesund,d as ist auf jeden Fall mal eine gute Nachricht!
In den letzten Wochen ist einiges passiert – einige Pläne sind aufgegangen, andere auf Eis gelegt. Im September werde ich einen neuen Job annehmen, auf den ich schon sehr gespannt bin.
Aber jetzt gebe ich mich noch dem Sommerloch hin und versuche trotz der Hitze viel zu schreiben. Ich habe entschieden, bei der Schreibwahnsinn August Challenge mitzumachen:

Ich glaube, dass diese Challenge großen Spaß machen wird!
Wer mich durch dieses Monat begleiten will, sollte bei meiner offiziellen Facebook Seite vorbeischauen! 🙂 Dort werde ich täglich die Updates posten!

Ich wünsche euch weiterhin einen schönen Sommer!

Rostige Messer

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich bin dazu gezwungen mein Bett zu hüten, da mir jemand ein rostiges Messer in mein linkes Ohr gerammt hat.
So fühlt sich die Trommelfellentzündung, die ich (schon wieder!) habe zumindest an. Meine empfindlichen Hörorgane schalten mich alle drei Monate mal außer Gefecht, weshalb ich nun im Bett liege, nur mit dem rechten Ohr zuhöre und den morgigen Tag herbeisehne, an dem ich zum HNO Arzt gehen kann.

Während ich aber rumliege, komme ich zumindest ein bisschen zum Schreiben.
Das Videospielmanuskript ist mittlerweile fertig gestellt und wird gerade lektoriert.
Ein paar finale Handgriffe noch und ihr könnt euch bald MEMORY HUNTER für eure Mobile Devices runterladen.
Natürlich sage ich euch Bescheid, sobald es soweit ist.

Warum ich zu alt für die “Hostel-Experience” bin

…oder: Das Reumannplatz Abenteuer!

Man sollte meinen, dass eine Reise nach Wien und zwei Übernachtungen in dieser Stadt nicht allzu zeitraubend oder anstrengend sind.
Natürlich nicht für mich.
Um halb 5 begann meine Reise von zu Hause weg, um halb 6 erwischte ich einen den Göttern sei Dank sehr leeren Zug (was aufgrund des Donauinselfestes – Achtung, das wird noch wichtig) einem Wunder nahekam.
Heute ist es draußen glühend heiß, dementsprechend schwitzt das ganze Land – nicht gerade appetitlich. Aber der Zug war schön kühl.

Der Zug kam mit Verspätung an, um halb 9 stieg ich endlich am Reumannplatz in Wien aus. Wer jemals vom Reumannplatz aus irgendwo hin wollte, fand sich bestimmt besser zurecht als ich: Ich bin zuerst in dieser Hitze einmal prompt in die falsche Richtung gelaufen. Bis ich die richtige Straße mit meinem Hostel gefunden hatte, brauchte ich 20 Minuten, da ich eine Straßensperre umgehen musste.

Im Hostel angekommen wurde ich sehr freundlich begrüßt – die nette junge Frau am Empfang liest das hier vielleicht, also DANKE für die viele Hilfe – bekam meine Zimmerkarte und ging an vielen jungen Menschen vorbei, die mit Bierdosen bewaffnet auf dem Weg zum Donauinselfest waren.
Ich öffnete meine Tür und habe bei dem jungen Mann, der in einem der vier Betten lag, wohl fast einen Herzinfarkt ausgelöst. Er hatte schon geschlafen und schmiegte sich grummelnd wieder in seine Decke.
Da ich noch sehr viel zu arbeiten habe und ich den jungen Mann nicht noch mehr stören wollte und – der wichtigste Grund – weil ich doch ein Einzelzimmermensch bin, habe ich umgebucht.
Jetzt sitze ich schwitzend in einem Vierbettzimmer für mich alleine, aber ich bin glücklich.
Mein Respekt an die vielen Rucksacktouristen und Globetrotter, denen es egal ist, mit wem sie sich ein Zimmer teilen, Hauptsache, sie haben eine Matratze.
Für dieses Abenteuer bin ich wohl schon zu alt.
Außerdem kann ich in meinem Einzelzimmer jetzt bis tief in die Nacht arbeiten und meinen glühenden Kopf so oft unter die Dusche halten, wie ich will.

Und warum mache ich das Ganze nochmal?
Ach ja – weil ich unbedingt meinen Mastertitel haben will.
Man ist ja nicht zum Spaß in Wien, sondern nur wegen der Uni!

Ich mache fast nie Werbung, aber heute kann ich euch das A&T Holiday Hostel in Wien Nähe Reumannplatz herzlich empfehlen.
Es ist sauber, hübsch, modern und der Service ist der Hammer.

Das journalistische Näschen

Liebe Leserinnen und Leser!
Zur Zeit bin ich mit einem Artikel beschäftigt, der im August in einem englischen Magazin erscheinen soll.
Jemandem schien das nicht zu gefallen, denn am Dienstag wurde mir fast mein journalistisches Näschen gebrochen. Ein Mann, welcher es ziemlich eilig hatte, hat mir seinen Ellenbogen ins Gesicht gerammt. Klar, Unfälle können passieren – aber der Mann lief munter ohne eine Entschuldigung weiter.
Die letzten zwei Nächte habe ich also mit einem Eisbeutel auf dem Gesicht geschlafen.

Meine eifrigste Leserin, a.k.a. Mama, hat heute wieder einen Artikel über “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” in der Rundschau Perg entdeckt!



Wer den zuckersüßen Krimi also noch nicht gelesen hat, sollte sich das Buch in den Urlaub mitnehmen.
Die Chance dazu habt ihr auch am 7. Juli um 12 Uhr Mittags am Bahnhof Linz bei Press & Books – holt euch ein Exemplar mit Widmung!!

(Quelle: Bezirksrundschau Perg – 22.6.2017)

Wie schreibt man einen Roman – KURSE IM WISSENSTURM!

Liebe LeserInnen – und Schreibinteressierte!

Jetzt kann ich es offiziell verkünden: Ich darf im kommenden Seminarjahr 2 Kurse im Wissensturm Linz (VHS) halten.

Wer also ein Wochenende mit mir lernen will, wie man einen Roman schreibt, oder im Frühling mit mir die Welt der Krimis erkunden will, sollte sich rasch für die ausgeschriebenen Kurse anmelden.

Hier sind die Links für die Anmeldungen:

Workshop Kreatives Schreiben
HIER KLICKEN
13. und 14. Oktober 2017

Workshop Kriminalgeschichten
HIER KLICKEN
13. und 14. April 2018

Bis zu beiden Terminen dauert es noch ein bisschen, aber ich freue mich natürlich jetzt schon über fleißige Anmeldungen!
Die Location Wissensturm ist außerdem fantastisch.
Ich hoffe, dass ich den einen oder anderen bei diesen Kursen begrüßen darf.

 

Signierstunde HBF Linz

Liebe Lesemäuse!
Heute bekam ich die Bestätigung für eine Signierstunde.

Wer auf dem Weg in den Urlaub am Hauptbahnhof in Linz ist, sollte auf jeden Fall vorbeischauen! Ich freue mich auf euch!

Signierstunde:

Press & Books Linz Hauptbahnhof
Datum: 7.7.2017 – 12:00 Mittags

Holt euch eine signierte Version von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” für den Urlaub!