Shakespeare am Ausee!

Liebe Leserinnen und Leser!
Endlich habe ich wieder Zeit einen Blogeintrag zu schreiben.
Ich darf bei einem ganz tollen Projekt mitmachen.

Das Open House Theatre aus Wien veranstaltet wieder eine Aufführung am Ausee bei Linz (nur ein Katzensprung von mir entfernt). Letztes Jahr durfte ich eine fantastische Vorstellung von “Viel Lärm um nichts” im Dialekt auf der Seebühne miterleben.

Dieses Jahr werde ich als Mädchen für alles bei “Zwei Haare auf der Brust” (Adaption von Two Gentlemen of Verona) von William Shakespeare teilnehmen!
Vom 30. Juli bis 16. August rocken wir die Seebühne und ihr seid natürlich herzlich eingeladen zu kommen. Es gibt Picknickkörbe und euer Ticket gilt natürlich auch als Eintrittskarte für den Badesee.
Ich hoffe, dass vielleicht ein paar von euch dem Ruf der Musen folgen und vorbeischauen. Es wird fantastisch!

Advertisements

Lektoren und Ohrwürmer

Liebe Leserinnen und Leser!

Es ist geschafft! Das Manuskript ist ab heute offiziell nicht mehr in meinen Händen!
Keine Änderungen mehr möglich! Ich warte nur noch auf die Druckfahne und dann geht es ab in den Druck.
Man sieht hier wieder einmal, dass auch ein Buch, wie ein Film oder eine Fernsehserie, trotz allem kein Alleinverdienst ist.
Ich muss mich vor allem bei meiner Lektorin Marit Obsen bedanken, die den Vorschlaghammer geschwungen hat um einen benötigten Feinschliff zu verleihen.

Jetzt habe ich also endlich Zeit, für meine JLPT 5 Prüfung in 2 Wochen zu lernen.
Darum höre ich auch so viel wie möglich japanische Musik und habe mir einen Ohrwurm eingefangen.

Schon cool, wenn man auch versteht, was gesungen wird!
Aber weil ich ja nicht nur lernen kann, steht in nächster Zeit auch Geld verdienen und weiterschreiben am Theaterstück für mich an. Keine Pause für mich!!!

Deadline of Doom, Cornelia Franke, Theater in der Innenstadt

Liebe Leserinnen und Leser!
Ein Update zur Deadline (T Minus 14 Tage) und zu aktuellen Projekten.

20160822_132835
Zur Zeit ernähre ich mich sehr viel von meiner “Guzi-Lade” wie wir in Österreich sagen. Süßigkeitenbunker. Immer wenn ich eine Hürde meistere, belohne ich mich mit einer Schleckerei. Darum ist sie immer gut befüllt, wie man sehen kann.
Der Druck der Deadline hilft wirklich beim Schreiben, leider habe ich auch folgendes Gefühl, je näher der Abgabetermin rückt: “Alles was du gerade schreibst ist scheiße.” Typische “Abgaberitis” ich weiß, aber ich habe das Gefühl, dass es auf jeden Fall besser sein könnte.
Flug und Hotel für Köln sind gebucht und der 28. September ist für meine Verleger reserviert. Ich bin schon sehr gespannt.

20160816_160240
Für Eishockey Fans und/oder Falco Fans kommt jetzt eine kleine Info. Auf dem Foto könnt ihr die beiden nächsten Produktionen vom Theater in der Innenstadt in Linz sehen.
Dort habe ich vor 1 1/2 Jahren ein Praktikum absolviert und hab mich seitdem dort eingenistet wie ein glückliches Hühnchen. Ich arbeite immer wieder mal mit und bin dem Theater absolut verfallen.
Wer Fan von Falco ist, darf gerne im September und auch im Frühling nach Linz kommen und dem wundervollen Nik Raspotnik und seiner Mutantenlunge lauschen.

Das Plakat weiter oben ist besonders wichtig, denn ich darf die Regieassistenz für das Black Wings Musical “Heaven & Hell” übernehmen, bei dem unser heißgeliebtes Linzer Eishockeyteam auf dem Eis ein klasse Musical abliefern wird. Ist das cool oder ist das cool?

Das wars auch schon wieder vom Deadline Update. Wenn ich nicht bald weiterschreibe dann wars das mit den Süßigkeiten – und meiner Schreiberkarriere!

Eines muss ich dann aber doch noch loswerden:

13962507_1248045498540050_2519847981477305655_n
Ich habe das letzte Exemplar von “Wär mein Leben ein Film, würde ich eine andere Rolle verlangen” von meiner lieben Kollegin Cornelia Franke im Buchhandel ergattert. Die Frau ist gefragt und schreibt tolle Geschichten, also nicht lange zögern. Besorgt euch dieses Goldstück in eurem Buchhandel oder online : )

Grein – Daheim – München

Ich habe eine neue Freundin.
Die Woche auf der Binderalm in Grein war für mich und die Teilnehmer der Schauspielakademie Linz ein voller Erfolg. Produktiv, kreativ und es gab Zeit zum Kraft tanken in der Natur. Diese ältere Dame auf dem Foto, ein schottisches Hochlandrind, hat dort ihr zu Hause.

Ein Ort mitten in der Natur, wo es ruhig ist, ist leider zu einer Seltenheit geworden. Aber wenn der Nebel früh morgens durch die Bäume gleitet und der Tau noch von den Gräsern tropft, dann fängt auch die Kreativität zu sprudeln an.
Ich kann jedem Autor eine Auszeit in der Natur zum Schreiben und Arbeiten nur wärmstens Empfehlen – glaubt mir, ihr schafft einiges!

Nächste Woche geht es ab nach München zum Arbeiten – ob ich in der Stadt genauso kreativ sein kann? Es wird Drehbuch- und Filmgeschichte Workshops geben und ich hoffe, dass das Wetter keine bösen Überraschungen für uns bereit hält.

Lesestoff, Lesestoff, Lesestoff

apothekeLiebe Leserinnen und Leser!
In den nächsten zwei Wochen werde ich auf Reisen sein und mit der Linzer Schauspielakademie ein paar tolle Tage verbringen. Damit ihr aber nicht ohne mich auskommen müsst, habe ich den heutigen Blogeintrag für etwas besonderes reserviert: Lesestoff aus meiner Feder!

Hier die Links:

“Der Tote Apotheker”Klick Hier
“Der Puppenspieler”Klich Hier
“Mord und Spritzgebäck” Klick Hier
“Letzter Bissen – Kreativkammer Krimi Anthologie”Klick Hier

“Der tote Apotheker” ist immer noch online erhältlich. Ihr könnt aber auch per E-Mail bei mir bestellen! (Eine Signatur winkt)
“Der Puppenspieler” erfreut sich im Amazon Kindle Store großer Beliebtheit.

Cover 3

Wie bereits erwähnt, könnt ihr euch meinen neuen Roman, “Mord und Spritzgebäck” der am 15. September 2015 erscheint, bereits vorbestellen! (Bisher aber nur die E-Book Version, die Druckversion wird ca. eine Woche später erhältlich sein)
Während ich also weg bin, meine Brötchen verdiene und weiter an meinen Werken arbeite, hoffe ich, dass ihr euch an einigen meiner bisherigen Bücher erfreut.

11756712_10204789430320150_633071253_o

Natürlich möchte ich meine AutorInnenkollegen nicht vergessen, die auf eure Unterstützung hoffen, für die Kreativkammer Anthologie “Letzter Bissen”.
Nächste Woche wird das Crowdfunding gestartet und ich hoffe, dass ihr uns mit ein paar Bestellungen kräftig unter die Arme greift. Jeder Euro zählt!
11297381_10204336517277607_1145914045_o(1)Mit diesen hübschen Covern und Links verabschiede ich mich vorerst. Wenn ich Zeit habe gibt es natürlich Berichte über das schöne Grein und die Woche in München, die ich vor mir habe.

Sparkling London

DEUTSCH

London war fantastisch!
Frühlingswetter, herrlichster Sonnenschein, die Menschen dort nett, freundlich und hilfsbereit und einfach nur zum Liebhaben.
Einer meiner ersten Stops war das Sherlock Holmes Pub, wo ich nach einer anstrengenden Suche nach meinem Hotel (das auch wunderbar war) traditionell Fish & Chips genossen habe. Wer dort noch nie war – schaut vorbei! Das Essen ist fantastisch und die Atmosphäre wunderbar.
  Wenn man schon in London ist, darf man sich eine   Theateraufführung natürlich nicht entgehen lassen. Ich habe mich für “The Book of Mormon” entschieden, ein fantastisches Musical im Prince of Wales Theatre. Unbeschreiblich gut.

Am nächsten Tag startete die eigentliche Aktion meiner Reise, für die ich nach London gefahren bin.
Der Schreibkurs in der City Academy. Ich habe vieles gelernt, tolle Menschen getroffen und bin sehr traurig darüber, dass ich nicht den ganzen Kurs machen kann.

Ein Besuch beim Globe Theatre durfte natürlich auch nicht fehlen, ebensowenig wie eine Tour durch Londons beste Second Hand Bookstores. Mein Koffer platzte fast vor gefundenen Schätzen.

Der dritte und letzte Tag war traurig, da ich nur wenig Zeit hatte um mir die Sherlock Holmes Exhibition im Museum of London anzusehen – die sich aber mächtig gelohnt hat. Dann war es auch schon wieder Zeit zum Flughafen zu fahren.

2 1/2 Tage sind entschieden zu wenig für diese wunderbare Stadt. Aber es war eine tolle Erfahrung – und eine teure Erfahrung. Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf meinen nächsten Besuch in dieser tollen Stadt!

ENGLISH

It’s Spring in London! And I had the privilege to spend 2 1/2 days in sunshine and warmth while exploring this wonderful city all over again.
Of course I hit the prime spots that are vital for a Sherlockian like me: The SH Pub, the SH Museum and the SH Exhibition and the Museum of London – all of them fabulous and just the right thing for a fangirl like me.
Also, I couldn’t miss visiting Shakespeares Globe:

  But the real purpose of my journey was the writing course for creative writing in english at the City Academy.
Altough it was short, it was a wonderful experience for me and I am very sad that I can not go for the whole six week course.

Nevertheless, London keeps on being amazing and I can not wait for my next visit to this fabulous town. But one thing is for sure. I have to save tons of money before I can go there again.