Krieg gegen die Ameisen – Bärbel

Liebe Lesemäuse!

Verzeiht mir meine kurzfristige Abwesenheit hier auf dem Blog:
Meine Großmutter ist letzte Woche verstorben und wie ihr euch denken könnt, gab es viel zu tun.

Die Bewerbung für die Leserunde auf Lovelybooks ging vorbei und 15 glückliche Gewinnerinnen und Gewinner freuen sich nun auf das gemeinsame Lesen in der Runde von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord”.
Wer das Buch schon gelesen hat und auch mitdiskutieren möchte, darf das gerne in der LESERUNDE tun.

Wie auch letztes Jahr muss ich zur Zeit gegen Ameisen in meiner Küche kämpfen.
Sie kundschafteten die Gegend aus und suchten nach Krümel – warum sie dafür zu mir in den ersten Stock an der Hausmauer heraufkrabbeln und sich nicht im Erdgeschoss gleich bedienen, ist mir ein Rätsel.

Apropos Hunger – Herr Ursel, mein Motivationsmonster, hat Gesellschaft bekommen. Wir fühlten uns zu zweit doch etwas einsam, weshalb wir uns Zuwachs in die Lesefamilie geholt haben.
Bärbel Burger gehört nun zur Familie:Ist sie nicht allerliebst?
Wer auch ein Schreibmotivationsmonster haben will, sollte unbedingt bei www.monstermotivation.de vorbeischauen.
Viele Monster warten noch auf ihre Adoption.
Es macht Spaß, und das Witzigste ist – es funktioniert!
Niemand will die kleinen Monster hungern lassen.

Während die Leserunde nun also läuft, neigt sich mein Videospiel-Drehbuch-Auftrag dem Ende zu. Mitte Sommer sollte das Projekt im Appstore zum Download bereitstehen, haltet also die Augen offen!

Lesung im Mai + Leserunde

Liebe Leseratten!

Gestern habe ich einen Lesungstermin bestätigt bekommen auf den ich mich besonders freue.
Am 24. Mai 2017 werde ich mir die Bühne mit dem Kollegen Erich Weidinger teilen und in der Marktgemeinde Lenzing an einer Lesung mit Dudelsackbegleitung teilnehmen!
Weitere Details werden bald folgen, sobald es eine Ausschreibung der Gemeinde gibt.

Wer sich also in der Nähe dieses charmanten Örtchens in vier Wochen aufhält, ist gerne dazu eingeladen vorbeizukommen und uns zu lauschen.
Es verspricht ein gemütlicher Abend zu werden.

Nochmals möchte ich euch auf die Leserunde bei Lovelybooks.de aufmerksam machen. Wenn ihr teilnehmt, könnt ihr ein Exemplar von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” gewinnen!

Leserunde bei LovelyBooks!

Liebe Lesemäuse!

Viele von euch kennen vielleicht die Plattform – http://www.lovelybooks.de
Wer noch nicht dabei ist, sollte sich informieren, denn in 11 Tagen endet die Bewerbung für die Leserunde!

Hier könnt ihr bei der Leserunde für “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” teilnehmen.

Was ist eine Leserunde bei LovelyBooks?
Wenn ihr “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” noch nicht zu Hause habt, dann könnt ihr euch für die Leserunde anmelden.

Der EMONS Verlag stellt 15 Exemplare zur Verfügung. Wenn die Bewerbungszeit zu Ende ist, werden 15 Gewinner ausgelost, die das Buch dann gratis zugesandt bekommen.

Alles, was ihr versprechen müsst, ist: Eine Bewertung  für das Buch schreiben.
Hier ist folgendes wichtig: Ehrlichkeit.
Es werden nicht die Menschen ausgelost, die versprechen eine gute Bewerbung zu schreiben – sondern diejenigen, die das Buch wirklich lesen wollen, weil sie es interessant finden.
Echte und ehrliche Kritik ist mir und dem Verlag dabei wichtig.
Und das Beste: Es kostet euch nichts!

Also meldet euch zur Leserunde an und versucht euer Glück!

PS.: Ich bin bei der Buchdiskussion mit dabei und freue mich auf eure Meinungen und Fragen!

Herr Ursel

Liebe Leseratten!

Ich habe im Internet ein tolles Gadget zur Motivationssteigerung gefunden!
Wer von euch weiß noch, was ein Tamagochi ist?
Man musste es füttern, es baden und ihm Aufmerksamkeit schenken, damit es nicht stirbt.

So ungefähr funktioniert das auch bei www.monstermotivation.de

Für Schriftstellerinnen und Schriftsteller gibt es hier die Möglichkeit, ein Wordcount-Monster zu adoptieren, das man mit geschriebenen Wörtern füttern muss, damit es einem nicht “eingeht”.

Und ich habe mich sofort in ein Monster Namens “Herr Ursel” verliebt ❤

Ist er nicht herzallerliebst?
Zur Zeit geht es ihm gut, er ist gut im Futter und glücklich.
Und damit das so bleibt, muss ich ihn jeden Tag mit Worten füttern.
Das gibt mir Extramotivation 🙂

Wenn ihr auch ein Mosnter adoptieren wollt, schaut einfach auf der Website vorbei.
Das ist wirklich eine echte Superidee und macht richtig Spaß.
Ganz viele Wordcountmonster warten darauf adoptiert zu werden – und sie haben Hunger!

 © Herr Ursel – Hannah Petereit und Vera Moritz
http://www.monstermotivation.de

Der lange Weg nach Wien

Liebe Leseratten!
Am Freitag fand in Wien die große Lesung von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” im Thalia W 3 statt.
Ich möchte mich nochmals für das Erscheinen von so vielen netten Leuten bedanken, die mir zugehört haben.
Auch befreundete Gesichter durfte ich nach langer Zeit der geografischen Trennung wieder einmal sehen!

Der Weg nach Wien am Freitag war allerdings äußerst beschwerlich.
Wie viele von euch sicher mitbekommen haben, hat es am Linzer Hauptbahnhof am Freitag einen großen Kabelbrand gegeben, weswegen fast alle Züge verspätet waren oder ausgefallen sind.
Ab fünf Uhr morgens musste man sehen, wie man wohin kommt.
Und ohne Auto bleibt mir natürlich nur die Reise mit der Bahn, die ja eigentlich sonst ganz gemütlich abläuft.

Am Freitag wollte ich also eigentlich von Linz aus meine Reise nach Wien und zurück antreten – was sich als unmöglich erwies.
Den Göttern sei Dank ist mir meiner Mutter zur Hilfe geeilt, die mir mittlerweile vorkommt wie eine Heilige, so viel macht sie für mich – (ich liebe dich, Mama <3)

Sie hat sich in ihr Gefährt geschwungen und mich nach St. Valentin kutschiert, von wo aus ich mir einen Zug  gesucht habe, der mich nach Wien bringt.
Glücklicherweise war auch gleich einer zur Stelle – ein umgeleiteter Zug, der eigentlich um 10 Uhr vormittags schon hätte in Wien sein müssen. Im Endeffekt stieg ich zu und der Zug fand um 16:00 Uhr sein Ziel am Wiener Hauptbahnhof.

 

 

 

Da ich ja in Wien studiert habe, fand ich mich gut zurecht und freute mich, meinen Lieblingsthalia in Österreich besuchen zu können – den Thalia W3 im Herzen von Wien.
Es ist wohl die größte Buchhandlung in der ich je war und beim Schmökern vergeht schonmal die Zeit.
Die Mitarbeiter taten alles um eine spannende Lesung zu bieten – an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Herrn Foltyn, Klemens und das Thalia W3 Team, es war mir eine Freude.

Es waren zwar nicht so viele Leute da wie bei der Premierenlesung, aber trotzdem habe ich mich gefreut, dass doch die Hälfte der Stühle vor der Bühne voll waren und es einige Lacher gegeben hat.

Die Züge von Wien fuhren ganz normal und ich konnte nach der Lesung problemlos die Heimreise antreten.
Bei Linz ging allerdings immer noch nix, also hat Mama mich um knapp 23:00 Uhr wieder von St. Valentin abgeholt.
Sherlock fand es gar nicht toll, dass ich so lange weg war und zeigte mir das auch sehr deutlich:

Bald gibt es neue Lesetermine und Veranstaltungen.
Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden!

Alles Liebe und einen guten Start in eine neue, hoffentlich sehr produktive, Woche!

-Sonja

Nachteulen

Liebe Leserinnen und Leser!

Als typische Nachteule beginnt jetzt erst, nachdem sich die sehr warme Frühlingssonne hinter dem Horizont versteckt hat, meine kreative Zeit.
Es ist 20:15 und diese Woche ist wirklich viel passiert, worüber ich schreiben kann.

In einem Buchladen am Bahnhof habe ich das Buch “Prose and Cons” von einer meiner Lieblingsautorinnen Amanda Flower entdeckt (welches in Österreich, wenn man es nicht gerade bestellt, schwer zu kriegen ist).
Natürlich musste ich gleich ein Foto machen, da die beiden Bücher nebeneinander doch recht hübsch aussehen.


Dann stand diese Woche natürlich die große PREMIERENLESUNG von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” an.
Ich war nervös, vor allem weil der Wissensturm Linz, also die Stadtbibliothek, voll war!
(Das bedeutet 40+ Leute, was, wie ich finde, ganz toll ist.)
Viele meiner Freunde und viele Bekannte sind gekommen, aber auch ein paar neugierige Erstleser. Und ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut.
Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei den Mitarbeitern im Wissensturm bedanken für den netten Abend!

Hier findet ihr ein paar Fotos von der spannenden und zuckersüßen Lesung:

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Woche geht es schon weiter mit der LESUNG IN WIEN!
Alle, die es also nicht nach Linz geschafft haben, dürfen sich gerne dort einfinden und mir beim Lesen zuhören.

Leider konnte ich noch keine Buchrezensionen, Kommentare oder Kritiken zu meinem Buch finden – solltet ihr also über irgendetwas stolpern, oder selbst eure Meinung äußern, sagt mir doch bitte Bescheid 🙂

Leider habe ich die Leipziger Buchmesse durch diese Termine verpasst, aber hoffentlich schaffe ich es nächstes Jahr.

ES IST SOWEIT!

Liebe Leseratten!

Wer mir auf Facebook folgt, hat es sicher schon gestern gesehen.
“Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” ist ENDLICH in den Buchläden angekommen!

Gestern war einer der schönsten Tage meines Lebens, also möchte ich hier ein paar Fotos mit euch teilen.


Der erste Fund in der Press and Books Buchhandlung am Hauptbahnhof in Linz neben vielen prominenten Kolleginnen und Kollegen.


Als nächstes ein Fund in der Buchhandlung Fürstelberger auf der Landstraße in Linz!

Später am Abend hatte auch die Post meine Autorenexemplare zu mir nach Hause gebracht:


Meine Arbeit ist jetzt getan, jetzt muss ich auf eure Hilfe hoffen.
Ich freue mich unglaublich, wenn ihr euch das Buch kauft und es euch gefällt.
Was für eine/n AutorIn besonders wichtig ist, sind allerdings REZENSIONEN!
Egal ob ihr das Buch im Buchhandel oder online kauft, nehmt euch bitte ein paar Minuten Zeit um eure ehrliche Meinung und Kritik am Buch mit anderen zu teilen.
Das hilft dem Schreiberling, dem Verlag und auch dem potentiellen Leser sich zu verbessern.

Wer das Buch signiert haben möchte, möge sich doch bitte am 29. März 2017 im Wissensturm einfinden. Die Organisatoren haben das offizielle Plakat für die Lesung bereits veröffentlicht: