Termine, Termine!

Liebe Leserinnen und Leser!

Wenn ihr bis jetzt noch nicht die Chance hattet bei einer Live-Lesung dabei zu sein, so habt ihr im Herbst und im Winter die Gelegenheit!
Mir wurden folgende Termine bestätigt (die ihr auch auf der Seite mit den Terminen finden könnt)

17. Oktober 2018 – LESUNG
Ort: Krimisalon WIEN
Magdalenenstraße 21 – 1060 Wien
Uhrzeit: 19:00

5. Dezember 2018 – BENEFIZLESUNG der MÖRDERISCHEN SCHWESTERN ÖSTERREICH
Ort: Krimisalon WIEN
Magdalenenstraße 21 – 1060 Wien
Uhrzeit: 19:00

Ich freue mich über jeden Besuch! Besonders über einen Besuch bei der Benefizlesung, die ich mit meinen Kolleginnen der Mörderischen Schwestern durchführe. Wir werden Spenden Sammeln für eine Gemeinnützige Organisation.

Außerdem ist der Katalog für die VHS LINZ Wissensturm für das Seminarjahr 2018/2019 erschienen. Und im April dar ich ein Seminar halten! Wer also mitmachen will: HIER KÖNNT IHR EUCH ANMELDEN

Advertisements

Shakespeare am Ausee!

Liebe Leserinnen und Leser!
Endlich habe ich wieder Zeit einen Blogeintrag zu schreiben.
Ich darf bei einem ganz tollen Projekt mitmachen.

Das Open House Theatre aus Wien veranstaltet wieder eine Aufführung am Ausee bei Linz (nur ein Katzensprung von mir entfernt). Letztes Jahr durfte ich eine fantastische Vorstellung von “Viel Lärm um nichts” im Dialekt auf der Seebühne miterleben.

Dieses Jahr werde ich als Mädchen für alles bei “Zwei Haare auf der Brust” (Adaption von Two Gentlemen of Verona) von William Shakespeare teilnehmen!
Vom 30. Juli bis 16. August rocken wir die Seebühne und ihr seid natürlich herzlich eingeladen zu kommen. Es gibt Picknickkörbe und euer Ticket gilt natürlich auch als Eintrittskarte für den Badesee.
Ich hoffe, dass vielleicht ein paar von euch dem Ruf der Musen folgen und vorbeischauen. Es wird fantastisch!

Radio Oberösterreich

Liebe Leserinnen und Leser!

Mein Verlag hat mir soeben ganz wunderbare und interessante Neuigkeiten mitgeteilt.
Am kommenden Samstag den 19. August 2017 wird “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” im Radio Oberösterreich vorgestellt.
Um ganz genau zu sein, in der Sendung “Premiere“, die jeden ersten und dritten Samstag Kultur aus ganz Oberösterreich vorstellt.

Da ich außer Landes bin, werde ich die Ausstrahlung leider nicht verfolgen können, trotzdem hoffe ich, dass ein paar von euch gerne von 19:00 bis 20:00 Uhr einschalten und der Sendung lauschen.
Ich zumindest freue mich wirklich sehr darüber!

Außerdem kann ich in den nächsten Tagen ein paar neue Lesungstermine bestätigen – ich warte noch auf das finale OK.
Allerdings kommt ja die Perger Kriminacht immer näher, zu der ich euch nochmals herzlich einlade.
Zusätzlich zu meiner Wenigkeit könnt ihr an diesem Abend den folgenden Kollegen lauschen – es wird also ein spannender Abend.

Helmut Scharner     www.helmutscharner.com
Thomas Buchner     www.promotheus.at/autoren/buchner-thomas
Johann Allacher     www.johann-allacher.at

Stürmische Lesung und Bestsellerratings

Liebe Leserinnen und Leser!

Gestern war für mich ein stürmischer Tag.
Um zu meiner Lesung in die Marktgemeinde Lenzing zu kommen, stieg ich schon früh ins Auto – ich musste mich beim Hinweg durch den Stau kämpfen und auf dem Rückweg gegen das stürmische Wetter behaupten.


In Lenzing herrschte das perfekte Wetter für eine Lesung, das Veranstaltungszentrum war bereits bei der Ankunft für mich und meinen Kollegen Erich Weidinger bereit.

Ich hatte zuvor noch nie in so einem großen Saal gelesen und bin immer noch sehr begeistert vom Kulturzentrum in Lenzing.
Im Endeffekt lasen wir vor einer kleinen und überschaubaren Runde, was dem Spaß und der Gemütlichkeit aber keinen Abbruch getan hat.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei allen Zuhörern und den Organisatoren bedanken – es war ein wundervoller Abend.
Und wenn ich beim nächsten Mal wieder einen so wunderschönen Blumenstrauß geschenkt bekomme, muss ich öfter nach Lenzing kommen.


Ich kann euch die Veranstaltungen in Lenzing nur wärmstens empfehlen und auch die Bücher von meinem Autorenkollegen Erich Weidinger.
Außerdem hat Saskia mit ihrem Dudelsack dem Abend eine sehr spezielle Note gegeben – es war toll!

Themenwechsel:
Die Leserunde auf LovelyBooks scheint einige dazu bewogen zu haben, Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord zu kaufen, denn meine Amazon Rankings sind in den letzten Tagen in die Höhe geschnellt.
Ich freue mich.

Außerdem hat das Exposé für mein nächstes Projekt meinen Postausgang verlassen und befindet sich gerade beim Verlag – es gibt also hoffentlich bald gute Neuigkeiten.

Punschkrapfen, Blumen und Dudelsack

Liebe Lesemäuse!
Wer nächste Woche noch nichts vorhat, sollte unbedingt bei einer ganz besonderen Lesung dabei sein.
Die Marktgemeinde Lenzing veranstaltet am Mittwoch die

“Blumenpracht und Kriminacht” im Rahmen der Lenzinger Kulturtage 2017

Mein Kollege Erich Weidinger, der ebenfalls aus seinem neuen Buch lesen wird, betreibt erfolgreich die Buchhandlung Atterbuch, die auch schon die Veranstaltung ausgeschrieben hat – er wird außerdem Bücher zur Verfügung stellen, falls ihr noch kein Exemplar habt!

Außerdem wird es musikalische Einlagen durch eines meiner Lieblingsinstrumente geben – eine Bagpipe Spielerin wird dabei sein! Yei für den Dudelsack.
Wer sich also auf einen schönen Frühlingsabend mit Lesungen, Musik, Kultur und Wein freut, sollte auf jeden Fall nächste Woche erscheinen!.

Lesung im Mai + Leserunde

Liebe Leseratten!

Gestern habe ich einen Lesungstermin bestätigt bekommen auf den ich mich besonders freue.
Am 24. Mai 2017 werde ich mir die Bühne mit dem Kollegen Erich Weidinger teilen und in der Marktgemeinde Lenzing an einer Lesung mit Dudelsackbegleitung teilnehmen!
Weitere Details werden bald folgen, sobald es eine Ausschreibung der Gemeinde gibt.

Wer sich also in der Nähe dieses charmanten Örtchens in vier Wochen aufhält, ist gerne dazu eingeladen vorbeizukommen und uns zu lauschen.
Es verspricht ein gemütlicher Abend zu werden.

Nochmals möchte ich euch auf die Leserunde bei Lovelybooks.de aufmerksam machen. Wenn ihr teilnehmt, könnt ihr ein Exemplar von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” gewinnen!

Der lange Weg nach Wien

Liebe Leseratten!
Am Freitag fand in Wien die große Lesung von “Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord” im Thalia W 3 statt.
Ich möchte mich nochmals für das Erscheinen von so vielen netten Leuten bedanken, die mir zugehört haben.
Auch befreundete Gesichter durfte ich nach langer Zeit der geografischen Trennung wieder einmal sehen!

Der Weg nach Wien am Freitag war allerdings äußerst beschwerlich.
Wie viele von euch sicher mitbekommen haben, hat es am Linzer Hauptbahnhof am Freitag einen großen Kabelbrand gegeben, weswegen fast alle Züge verspätet waren oder ausgefallen sind.
Ab fünf Uhr morgens musste man sehen, wie man wohin kommt.
Und ohne Auto bleibt mir natürlich nur die Reise mit der Bahn, die ja eigentlich sonst ganz gemütlich abläuft.

Am Freitag wollte ich also eigentlich von Linz aus meine Reise nach Wien und zurück antreten – was sich als unmöglich erwies.
Den Göttern sei Dank ist mir meiner Mutter zur Hilfe geeilt, die mir mittlerweile vorkommt wie eine Heilige, so viel macht sie für mich – (ich liebe dich, Mama <3)

Sie hat sich in ihr Gefährt geschwungen und mich nach St. Valentin kutschiert, von wo aus ich mir einen Zug  gesucht habe, der mich nach Wien bringt.
Glücklicherweise war auch gleich einer zur Stelle – ein umgeleiteter Zug, der eigentlich um 10 Uhr vormittags schon hätte in Wien sein müssen. Im Endeffekt stieg ich zu und der Zug fand um 16:00 Uhr sein Ziel am Wiener Hauptbahnhof.

 

 

 

Da ich ja in Wien studiert habe, fand ich mich gut zurecht und freute mich, meinen Lieblingsthalia in Österreich besuchen zu können – den Thalia W3 im Herzen von Wien.
Es ist wohl die größte Buchhandlung in der ich je war und beim Schmökern vergeht schonmal die Zeit.
Die Mitarbeiter taten alles um eine spannende Lesung zu bieten – an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Herrn Foltyn, Klemens und das Thalia W3 Team, es war mir eine Freude.

Es waren zwar nicht so viele Leute da wie bei der Premierenlesung, aber trotzdem habe ich mich gefreut, dass doch die Hälfte der Stühle vor der Bühne voll waren und es einige Lacher gegeben hat.

Die Züge von Wien fuhren ganz normal und ich konnte nach der Lesung problemlos die Heimreise antreten.
Bei Linz ging allerdings immer noch nix, also hat Mama mich um knapp 23:00 Uhr wieder von St. Valentin abgeholt.
Sherlock fand es gar nicht toll, dass ich so lange weg war und zeigte mir das auch sehr deutlich:

Bald gibt es neue Lesetermine und Veranstaltungen.
Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden!

Alles Liebe und einen guten Start in eine neue, hoffentlich sehr produktive, Woche!

-Sonja