Magic and the English Language

Liebe Leserinnen und Leser!

Im heutigen Blogpost geht es um Magie und die englische Sprache.
Ich habe schon lange darüber nachgedacht, vor allem weil es bald soweit ist, mir ein Pseudonym zuzulegen, für die Werke und Geschichten, die ich in englischer Sprache verfassen werde.

Der Vorteil eines Pseudonyms ist, dass man sich, im Gegensatz zum Zeitpunkt seiner Geburt und der Familie, in die man hineingeboren wird, sowohl Vor- als auch Nachnamen selbst auswählen kann.

Außerdem werden die englischen Werke, die ich verfasse, eher in die Richtung Magie, Steampunk und Science-Fiction gehen, was es für Leserinnen und Leser von Anfang an leichter macht, sich ihren Vorlieben zuzuwenden. Krimis werden also weiter unter meinem gegebenen Namen veröffentlicht.
Auch Nora Roberts schreibt ihre Krimis unter dem Pennamen J.D. Robb, um die Leser ihrer Liebesromane nicht in Angst und Schrecken zu versetzen.

Also, freut euch auf baldige News zu einem Pseudonym und der Vorstellung der ersten Kurzgeschichte der Nightshade Collection!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s