Lapsang Souchong

 

Lapsang Souchong ist eine Teespezialität aus China, ein sogenannter “Räuchertee”.
Die Therapeutin von Markus Biel, meinem neuen Hauptcharakter, trinkt fast nichts anderes. Sie ist für Markus und seine Krankheit eine Stütze und begleitet ihn schon sehr lange.
Sie ist wichtig, aber trotzdem ein Nebencharakter. Wie also einen solchen Charakter am besten einbauen, der für die Hauptperson so wichtig ist, aber trotzdem keine zu große und tragende Rolle spielen darf?
Kleine Details wie der Lapsang Souchong Tee und einzelne Charakterzüge genügen, um diesen Charakter immer wieder in Erinnerung zu bringen, ohne ihn oder sie direkt zu erwähnen.
Und auch eure Hauptcharaktere solltet ihr so gut kennen, wie eure besten Freunde. Auch wenn ihr dem Leser nicht alles erzählt, müsst ihr wissen, wie diese Person reagieren würde in gewissen Situationen.
Ansonsten fehlt es eurer Geschichte an Authentizität.

Besonders bei fortlaufenden Romanreihen ist dies wichtig, weil sich die Charaktere ja von Buch zu Buch entwickeln, neue Leute dazukommen und man sich an alte erinnert.
Wenn ihr dann mit gewissen Details eure Leser sofort an diese Person wieder heranführen könnt, habt ihr einen guten Nebencharakter erschaffen, an den man sich gerne erinnert.

 

Bildquelle:

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQd-1hSmF7BRMv2WaQBhl2bnAnT2mlRSIUmBiSo3FLziJpcTgCs

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s